Kurz vorm Ende von »Schibbolet!« Stimmen aus dem Gästebuch

Unsere aktuelle Wechselausstellung „Sag Schibbolet! Von sichtbaren und unsichtbaren Grenzen“ ist noch diese Woche zu sehen. Zum Ausstellungsende werfen wir einen Blick in unser Gästebuch.

In den vergangenen Monaten haben Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Welt die Ausstellung „Sag Schibbolet! Von sichtbaren und unsichtbaren Grenzen“ im Jüdischen Museum München besucht und ihre Eindrücke in unserem Gästebuch festgehalten. „Das Thema Grenzen ist wichtig, es beschäftigt und berührt!“, schreibt ein Besucher, den es zufällig in die Ausstellung verschlagen hat:

Viel Lob gibt es auch für unsere Besucherbetreuer*innen, die auch abseits der öffentlichen Rundgänge Ihre Fragen beantworten, diskutieren und individuelle Impulsrundgänge anbieten:

Im Rahmen unseres Programms zur Ausstellung hatten wir die Möglichkeit, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Künstlergespräche mit Mikael Levin und Pınar Öğrenci, ein Workshop mit Studierenden der Akademie der Bildenden Künste und natürlich verschiedene Vermittlungsangebote für Jung und Alt luden zur Diskussion ein. Dabei ging es immer wieder um die Grenzen in unseren Köpfen. Über die wurde auch in unserem Gästebuch nachgedacht:

Wir danken Ihnen für Ihre vielen Kommentare und freuen uns auch in Zukunft auf den Austausch mit Ihnen.

Neugierig geworden? Besuchen Sie „Sag Schibbolet! Von sichtbaren und unsichtbaren Grenzen“ noch bis einschließlich Sonntag! Am Samstag und Sonntag laden wir Sie herzlich zu unserem kostenfreien Rundgang ein. Informationen dazu finden Sie hier

Hinterlasse eine Antwort

*