Von Ganz Weit weg ins Museum

Der Eröffnungsabend von „Juden 45 / 90. Von ganz weit weg – Einwanderer aus der ehemaligen Sowjetunion“ am 10. Juli ist bereits eine Weile her und wer die aktuelle Ausstellung im Jüdischen Museum noch nicht besucht hat, kann dies am kommenden Sonntag nachholen. Um 11 Uhr findet eine Kuratorenführung statt, die Einblicke in die über zwei Stockwerke stattfindende Ausstellung gibt.

Im ersten Stockwerk zeichnet die Ausstellung in verschiedenen Stationen die Wege der Zuwanderer in ihre neue Heimat nach. Die Besucher folgen den klassischen Migrationsweg eines Zuwanderers aus der ehemaligen Sowjetunion. Während es hier um das Ankommen in Deutschland geht, wird im zweiten Stock ausgestellt, was die Menschen aus ihrer Heimat mitgebracht haben. Beschrieben werden die Objekte durch die Protagonisten selbst.

Mehr wird nicht verraten. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Hinterlasse eine Antwort

*